Käßmann: Gleichberechtigung ist Illusion

Empört zeigte sich Käßmann über den Umgang mit sogenannten systemrelevanten Berufen, die vor allem von Frauen geleistet würden. Sie seien der Gesellschaft offenbar wenig wert: “Die Altenpflegerin, die Erzieherin und auch die Frauen, die uns mit Lebensmitteln versorgen – das sind dominant Frauenberufe und glasklar schlecht bezahlte Berufe”, kritisierte sie. “Das hängt offensichtlich zusammen, und da muss sich etwas ändern.” Die Pandemie zeige, dass diese Berufe systemrelevant seien und “nicht der oberste Manager einer Firma”.

Frauen sollten ihre Rechte entschieden einfordern, in Familie und Beruf, riet Käßmann. Am besten gelinge das im Schulterschluss mit Verbündeten, denn noch hätten Frauen eine schlechtere Lobby. “Vielleicht sind Frauen es auch nicht gewohnt, dafür zu kämpfen, weil das immer ein bisschen schambesetzt ist.” Käßmann ermutigte die Frauen, dennoch aktiv zu werden: “Nutzt die Möglichkeiten, die es in Deutschland gibt über Betriebsräte und über Gewerkschaften, diese Rechte auch lautstark einzuklagen.”

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar