Jan Menkhaus neuer EKD-Agrarbeauftragter

Rat der EKD beruft Experten aus der Nordkirche

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat Jan Menkhaus zum neuen EKD-Agrarbeauftragten für die Dauer der laufenden Ratsperiode berufen. Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, freut sich, dass Menkhaus dieses Amt übernommen hat: „Als promovierter Agrarwissenschaftler und ausgebildeter Landwirt verfügt er einerseits über ausgezeichnete Fachkenntnisse in diesem Bereich, gleichzeitig ist er als kirchlicher Mitarbeiter mit kirchlichen Strukturen vertraut.“

Jan Menkhaus ist derzeit Wissenschaftlicher Referent für Landwirtschaft und Ernährung beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). Das Amt des Agrarbeauftragten des Rates der EKD ist ein Ehrenamt.

Zu den neuen Aufgaben von Menkhaus gehören Kontakte zum Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Kontakte und Gespräche mit politischen und gesellschaftlichen Gruppierungen und Verbänden auf Bundesebene und Arbeits- und Diskussionskontakte zu verschiedenen wissenschaftlichen Instituten im Agrarsektor. „Die Landwirtschaft steht vor noch nie dagewesenen Herausforderungen. Seit über einem Jahr gehen die Landwirt*innen regelmäßig auf die Straße, um auf Ihre Situation aufmerksam zu machen und für einen gesellschaftlichen Dialog zu werben. Es freut mich, dass ich nun für die EKD für genau diese Fragen ein Ansprechpartner sein kann.“, sagt der EKD-Agrarbeauftragte.

Hannover, 10. Dezember 2020

Pressestelle der EKD

Annika Lukas

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( https://www.ekd.de/rss/presse.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar