Streitbarer Christ und eigenwilliger Politiker

Albertz’ Biografie, die der Historiker Jacques Schuster 1997 vier Jahre nach Albertz’ Tod vorlegte, trägt den Untertitel: “Der Mann, der mehrere Leben lebte”. Für Schuster sind für den Mann, den er beschreibt, drei Charakterzüge kennzeichnend: Preuße, Protestant und Patriot. Das preußische Element war ihm in die Wiege gelegt: Geboren wurde Heinrich Albertz am 22. Januar … Weiterlesen …

100 Tage nach Haiyan: Diakonie Katastrophenhilfe beginnt mit Wiederaufbau

Evangelische Landeskirche Württemberg Berlin/Tacloban. Knapp 100 Tage, nachdem Taifun Haiyan Teile der Philippinen verwüstete, beginnt die Diakonie Katastrophenhilfe zusammen mit ihren lokalen Partnerorganisationen mit dem Wiederaufbau im Katastrophengebiet. So sollen die Menschen besser auf künftige Naturkatastrophen wie Taifune, Überschwemmungen und Erdbeben vorbereitet werden. Bis die Betroffenen sich wieder alleine versorgen können, unterstützt das evangelische Hilfswerk 300.000 Menschen … Weiterlesen …

Vergänglichkeit und Ewigkeit

Neben dem Andenken an die Verstorbenen wird in vielen evangelischen Gottesdiensten auch zu einem bewussteren Umgang mit der Lebenszeit ermutigt. Wem es gelinge, Abschied und Tod im Alltag zu bewältigen, der bekomme auch sein Leben besser in den Griff, heißt es in christlichen Lebenshilfen. Vergänglichkeit kann so als Gewinn und nicht als Verlust erfahren werden. … Weiterlesen …

Horst Allgaier wird erster Titularorganist an der Tübinger Stiftskirche

Evangelische Landeskirche Württemberg Horst Allgaier kann nach Vollendung seines 73. Lebensjahres zwar nicht mehr länger als zweiter Organist an der Tübinger Stiftskirche fest angestellt bleiben – das Kirchenrecht steht dagegen. Er ist aber nach wie vor auf der Höhe seiner Kunst, deshalb hat der Stiftskirchengemeinderat beschlossen, ihn zum ersten Titularorganisten zu ernennen. Erster Organist an … Weiterlesen …

„Wir sind doch Menschen und keine Maschinen“

Evangelische Landeskirche Württemberg Eine Anti-Stress-Verordnung unter dem Dach des Arbeitsschutzgesetzes hat die Reutlinger Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke gefordert: „Die Arbeitgeber dürfen sich nicht nur die Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter abholen, sie müssen sich auch um deren Gesundheit kümmern“, betonte sie bei einer Podiumsdiskussion am Dienstag, 5. März in der Citykirche. Die von Kirchen, Gewerkschaften, Parteien und Bürgern … Weiterlesen …

Großelterndienst

Durch Zunahme von Altersarbeitslosigkeit, vorgezogenem Ruhestand etc. haben zunehmend noch relativ junge Ältere unter dem Verlust von Arbeit und damit oft auch Sinnverlust und dem Gefühl des Nicht-Mehr-Gebraucht-Werdens zu leiden, vom Gefühl der Einsamkeit ganz zu schweigen. Ältere Menschen haben jedoch vielfältige Kompetenzen, die sie auch gern nutzbringend einsetzen würden. Nicht jeder findet seine Aufgabe … Weiterlesen …