"Brot für die Welt" fordert mehr Einsatz gegen Mangelernährung

Das evangelische Hilfswerk “Brot für die Welt” hat zu mehr Engagement im Kampf gegen Fehlernährung aufgerufen. “Das Menschenrecht auf Nahrung ist erst dann umgesetzt, wenn Menschen nicht nur die richtige Menge, sondern auch die richtige Vielfalt an Nahrung zu sich nehmen”, sagte die Präsidentin des Hilfswerks, Cornelia Füllkrug-Weitzel, am Donnerstag in Berlin. Niemand könne sich … Weiterlesen …

"Markenzeichen der Reformation"

Der Blick leicht skeptisch, die Haare wellen sich unter dem Barett hervor – durch die Porträts von Lucas Cranach dem Älteren wissen wir noch heute, wie Martin Luther aussah. Doch nicht nur das: “Cranach ist so etwas wie das Markenzeichen der Reformation”, sagt die Weimarer Kunsthistorikerin Karin Kolb. Er porträtierte weitere Reformatoren und illustrierte ihre … Weiterlesen …

EKD startet Countdown zur "Weltausstellung Reformation"

Auf dem Marktplatz in Wittenberg zählt seit Montag ein Countdown-Zähler die rund 950 Tage bis zum Start der “Weltausstellung Reformation” im Jahr 2017 herunter. Die Weltkugel mit einem Zählwerk wurde von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU) und der mitteldeutschen Landesbischöfin Ilse … Weiterlesen …

Tausende Konfirmanden backen für "Brot für die Welt"

Rund 10.000 Konfirmanden in ganz Deutschland werden in den kommenden Wochen gemeinsam mit regionalen Bäckereien Brot für einen gemeinnützigen Zweck backen. Den Auftakt für die Aktion “5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt” machte am Sonntag zum Erntedankfest ein Gottesdienst in Berlin. Dabei erinnerte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus … Weiterlesen …

EKD-Ratsvorsitzender Schneider warnt vor "Kriegslärm"

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, hat dazu aufgefordert, Lehren aus der Geschichte zu ziehen. Anlässlich zahlreicher Gedenktage in diesem Jahr sagte er am Mittwochabend beim EKD-Johannisempfang, eine Gedenkkultur müsse immer auch eine “Kultur der Gewissensbildung” sein, wenn sie auf Zukunftsverantwortung ziele. Dabei warnte Schneider vor “Kriegslärm”, der dieser Tage die … Weiterlesen …