„Wir dürfen nicht wie Schlafwandler in die Vernichtung dieser Welt laufen“

Evangelische Landeskirche Württemberg Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July hat sich mit klaren Worten zu den aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen geäußert. Die Menschen hätten spätestens seit den Geschehnissen der Jahre 1914 bis 1918 wissen müssen, „welche Gesichter die Kriegsfurie entwickeln kann“, sagte er in seiner Predigt zur Eröffnung einer Tagung zum Ausbruch des 1. Weltkriegs … Weiterlesen …

„Keiner soll verloren gehen“

Evangelische Landeskirche Württemberg Stuttgart. Evangelische Schulen haben viele Gesichter und sind unterschiedlich alt. Das Evangelische Seminar Kloster Maulbronn wurde schon 1556 gegründet. Die stark wachsende Freie Evangelische Schule Esslingen wurde 2008 von mutigen Eltern begonnen. Gymnasien und evangelische Hochschulen gehören dazu, berufsbildende Schulen und Schulen für Erziehungshilfe. Manche der Schulen bieten Dinge an, die es … Weiterlesen …

„Was dort geschieht, geschieht im Namen Europas‟

Flüchtlinge leiden größte Not: mangels Essen, wegen nächtlicher Minusgrade und durch ständige Übergriffe der marokkanischen Polizei. Von katastrophalen Zuständen berichtet eine Delegation aus der Evangelischen Kirche im Rheinland nach dem Besuch afrikanischer Flüchtlinge in Marokko, Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen. Menschen, die nach Europa wollten, Marokko nur als Durchgangsstation sehen und nun dort in notdürftigen Behausungen … Weiterlesen …

DVD "Jamaica – No Problem" erschienen

Evangelische Landeskirche Württemberg Der vom Evangelischen Medienhaus produzierte Dokumentarfilm "Jamaica – No Problem. Ein Land sucht den Frieden" zeigt, wie sich Menschen in einem Land mit hoher Kriminalitätsrate für den Frieden einsetzen. Begleitmaterial hilft dabei, den Film auch im Unterricht einzusetzen. "Jamaica – No Problem", ein auf der Karibikinsel oft gehörter Ausspruch. Und das, obwohl … Weiterlesen …

Erinnerungen wecken und die Sinne wachhalten

Evangelische Landeskirche Württemberg Sechs Männer und Frauen, die an Demenz erkrankt sind, gehören derzeit dazu. Bis zu zehn Plätze bietet die Gruppe. Die Teilnehmer werden von sechs speziell geschulten ehrenamtlichen Helferinnen unter der Leitung von Gertraud Fohrer und Monika Wille betreut. Die Frauen wollen nicht nur den alten Menschen einen interessant und abwechslungsreich gestalteten Nachmittag … Weiterlesen …