75 Jahre Hiroshima: „Nicht nachlassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“

Landesbischof July: „Nicht nachlassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“ 6. August 1945, Hiroshima: Erster Abwurf einer Atombombe in einem Krieg. Wikilmages/pixabay Stuttgart. Am 6. August 1945 warfen die USA eine Atombombe über Hiroshima, am 9. August 1945 über Nagasaki ab. Geschätzt starben über 140.000 Menschen bei den beiden Angriffen, Tausende an den Folgen. 75 … Weiterlesen …

Evangelische Kirche eröffnet Synode mit Gedenken an Mauerfall

Mit einem Gottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche wird am Sonntag die Synodentagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) eröffnet. Im Mittelpunkt des Eröffnungsgottesdienstes, der vom ZDF ab 9.30 Uhr live übertragen wird, steht die Erinnerung an den Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren. Die Predigt zum 9. November hält der stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende und sächsische … Weiterlesen …

Vom Sozialwort zur Sozialinitiative

Zwischen dem ökumenischen Sozialwort und der Sozialinitiative der Kirchen im Jahr 2014 liegen auf den Tag genau 17 Jahre: Am 28. Februar 1997 veröffentlichten die beiden großen Kirchen die viel beachtete Schrift “Für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit”, in dem sie neoliberalen Tendenzen eine Absage erteilten. Weit über die kirchlichen Mauern hinaus wurde es … Weiterlesen …

Vor 25 Jahren in der DDR

Eines der damaligen Zeichen war das Papier “Mehr Gerechtigkeit in der DDR”. Mitte Januar nahm es seinen Weg in christliche Gemeinden, in evangelische, katholische und die der Freikirchen. Seit 1987 bereiteten Vertreter der christlichen Kirchen die “Ökumenische Versammlung für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung” vor und berieten darüber, wie aus der DDR ein lebenswerter … Weiterlesen …

Aufstand für Gerechtigkeit

Seit Wochen sorgen Massenproteste in der Ukraine für weltweites Aufsehen. Die Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Katharina in Kiew fand sich urplötzlich mitten in diesem Aufstand wieder und ebenso zwischen den Fronten. Pfarrer Ralf Haska schildert die Situation: Zur Quelle Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

Ächtung der Todesstrafe

Gerechtigkeit wird nicht durch weiteres Unrecht erreicht – davon ist der Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus Schneider, überzeugt. In der deutschen Huffington Post spricht er sich für die Ächtung der Todesstrafe aus:Mittlerweile engagieren sich viele Christen und Christinnen unterschiedlicher Konfessionen weltweit für die Abschaffung der Todesstrafe. Sie tun dies aus der tiefen Überzeugung des Glaubens heraus, … Weiterlesen …