Lehren aus Afghanistan

“Nichts in gut in Afghanistan”, sagte die damalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, Anfang 2010. Es folgte eine teils hitzige Debatte über die Fragen: War der Bundeswehr-Einsatz am Hindukusch gerechtfertigt, waren die Mittel vertretbar” Vier Jahre später legt die Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD nun eine differenzierte Stellungnahme zum Afghanistan-Einsatz … Weiterlesen …

EKD-Ratsvorsitzender mit Leo-Baeck-Preis geehrt

Für sein Engagement im christlich-jüdischen Dialog ist der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, mit dem Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden ausgezeichnet worden. Zentralratspräsident Dieter Graumann würdigte bei der Verleihung am Donnerstagabend in Berlin vor allem Schneiders Einsatz für die jüdische Position in der Debatte um religiös motivierte Jungenbeschneidung. “Freunde erkennt man, … Weiterlesen …

"Hier kommt keiner mit sauberen Händen raus"

Für den EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider müssen Diplomatie und Politik Vorrang haben vor Vergeltung und Militärschlägen. Er habe die große Sorge, dass die Politik eher auf “einfachere und schnellere Lösungen” wie einen Militäreinsatz baue, statt sich mit komplizierteren Alternativen auseinanderzusetzen, sagte der rheinische Präses am Freitag auf dem evangelischen Kirchentag in Dresen bei einer Debatte mit … Weiterlesen …