Die Erinnerungen zulassen

Amcha, zu deutsch “dein Volk”, war einst ein Codewort, mit dem sich Holocaust-Überlebende nach dem Zweiten Krieg in Europa gegenseitig zu erkennen gaben. Heute ist der Name Synonym der landesweit 14 israelischen Anlaufstellen für Überlebende, die hier Hilfe zur Selbsthilfe erfahren, psychologisch unterstützt werden oder einfach nur “Menschen treffen, denen ich nichts erklären muss”, wie … Weiterlesen …

„Dem Volk aufs Maul schauen“

Evangelische Landeskirche Württemberg Anlässlich des EKD-Themenjahres „Reformation und Politik“ lädt die Beauftragte der württembergischen Landeskirche für das Reformationsjubiläum 2017, Dr. Christiane Kohler-Weiß, dazu ein, neue Formen des öffentlichen Gesprächs kennenzulernen. Dafür hat sie eine Idee der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern übernommen: einen politischen Stammtischsonntag. Die Idee sieht vor, dass Kirchengemeinden für 21. September oder später … Weiterlesen …

Schwieriges Erbe

Als “dunkles Kapitel” bezeichnet der Lutherforscher Bernhard Lohse die Haltung des Reformators zu den Juden. Martin Luther (1482-1546) wandte sich in einer Schärfe gegen das Volk der Bibel, die es noch Jahrhunderte später dem NS-Regime leicht machen sollte, sich auf ihn zu berufen. Auch wenn es keine direkte Linie zu Hitler oder gar zum Holocaust … Weiterlesen …

Leiden, Kreuz und Auferstehung

Mit dem Palmsonntag hat am 13. April die Karwoche begonnen, in der Christen des Todes Jesu am Kreuz gedenken. Der Palmsonntag erinnert an den Einzug Jesu in Jerusalem, mit dem sein Leidensweg begann. Den Berichten der Evangelien zufolge ritt Jesus auf einem Esel in die Stadt und wurde vom Volk jubelnd empfangen. Bei seinem Empfang … Weiterlesen …