Hilfe für Flüchtlinge mit Traumaerfahrungen

Zum 01. März startete die neue Arbeit der diakonischen Beratungsstelle für Frauen speziell für Menschen mit Fluchthintergrund mit Traumaerfahrungen und deren Kinder. Durch regelmäßige Kontakte, individuelle Gespräche und Kleingruppenangebote werden die Erwachsenen alltagsorientiert von der Sozialpädagogin Kathrin Kirsch (80%) begleitet, ihre Kollegin Simone Klein (40%) unterstützt die Kinder. Der Name STABIL ist Programm, denn das … Weiterlesen …

Diakonie-Projekt Respekt für Auszeichnung nominiert

Für den Sozialpreis „innovatio 2015“ haben sich 160 Projekte aus ganz Deutschland beworben. Die Jury – bestehend aus Persönlichkeiten aus der Wohlfahrtspflege – hat unter Leitung der Chefredaktion von „chrismon – das evangelische Magazin“, die Projekte einvernehmlich ausgewählt, die als Finalisten am 25. November 2015 nach Berlin reisen. Dort wird der Gewinner des mit 10.000€ … Weiterlesen …

Für einen bewussten Umgang mit Mobiltelefonen

Ausgediente Mobiltelefone sind kleine Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Rohstoffe, die nicht in die Schublade oder den Hausmüll gehören. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt bei ca. 18 Monaten, wodurch jährlich 5.000 Tonnen Elektronikschrott zusammen kommen. Ein Großteil davon findet nicht in den Rohstoffkreislauf zurück. Aus diesem Grund starten die beiden Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg zusammen … Weiterlesen …

Südstadtkids kann Projekt „Mobile Kindersozialarbeit“ für zwei weitere Jahre durchführen

Seit Mitte 2012 liegt einer von drei Modellstandorten für „Mobile Kindersozialarbeit in Baden-Württemberg“ in der Südstadt Heilbronn. Angesiedelt ist das Projekt bei den Südstadtkids des Diakonischen Werks Heilbronn und wird gemeinsam von Sozialministerium und KVJS/Landesjugendamt gefördert. Ziel ist es, Kinder frühzeitig kennenzulernen, um gefährdendes Verhalten vermeiden zu helfen, sowie  Alternativen zu erleben und zu lernen. … Weiterlesen …

„Es geht um den Schutz von Menschen‟

„Auch in der evangelischen Kirche ist das Thema Datenschutzaufsicht nicht neu“, betont der Bielefelder Jurist, der seit 1. Januar als „Beauftragter für den Datenschutz der EKD“ die Dienststelle in Hannover leitet. „Als Kirche haben wir es auch bisher schon in diakonischen Einrichtungen, im kirchlichen Meldewesen und bei den Mitarbeitenden mit vielen personenbezogenen Daten zu tun, … Weiterlesen …

Rettung vor dem Kriegstod oder Dach für Bürgerproteste

Geschätzt 4.500 Menschen waren an diesem Abend im Magdeburger Dom. Trotz einer übermächtigen Bedrohung durch doppelt so viele Sicherheitskräfte versammelten sie sich am 9. Oktober 1989 zum Montagsgebet. Es wurde wie in Leipzig Ausgangspunkt für die friedliche Revolution in der DDR. Die uralte Praxis, dass Kirchen für die Staatsgewalt tabu sind, ließ selbst das DDR-Regime … Weiterlesen …