Keine Politik ohne Bergpredigt

Esslingen. Wer es mit dem Frieden ernst meint, wird ohne Bergpredigt keine Politik machen können, erklärte der Friedensbeauftragte des evangelischen Kirchenbezirks Esslingen, Pfarrer Stefan Schwarzer, am heutigen Antikriegstag. Bei einer Gedenkveranstaltung an der Nikolauskapelle in Esslingen unter dem Motto „Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen“ machte er auf den Zusammenhang zwischen Rüstungsausgaben, … Weiterlesen …

Konsequent für friedliche Konfliktlösungen

Evangelische Landeskirche Württemberg Am 1. September jährt sich der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, der mit dem Angriff der Wehrmacht auf Polen im Jahr 1939 begann. Er wird seit Jahrzehnten als Antikriegstag oder Weltfriedenstag begangen. Prominente Stimmen aus der württembergischen Landeskirche sehen diesen Tag als Mahnung und Verpflichtung. Eine Umfrage. [Foto: Jean Kobben | Fotolia.com] Zur … Weiterlesen …

Weihnachten international am Rande der Schwäbischen Alb

Evangelische Landeskirche Württemberg International geht’s zu im Christnacht-Gottesdienst am Heiligen Abend um 23 Uhr in der evangelischen Stadtkirche Sigmaringen: Drei Konfirmandinnen tragen die Weihnachtsgeschichte in ihren Muttersprachen Englisch, Spanisch und Russisch vor. Codekan Albrecht Knoch (Bild rechts) predigt auf Englisch, Französisch und Deutsch. Sängerin Buky Wandt aus Nigeria und Kantor Sukwon Lee aus Korea singen mit … Weiterlesen …

Martin-Luther-Medaille für Jerzy Buzek

Mit festlichen Bläserklängen in der bis auf den letzten Platz besetzen Heiliggeistkirche im Zentrum Heidelbergs begann der Gottesdienst am Reformationstag, an dessen Ende dem ehemaligen polnischen Ministerpräsidenten und ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Prof. Dr. Jerzy Buzek, die Martin-Luther-Medaille des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) verliehen wurde. Es war das sechste Mal, dass die EKD seit … Weiterlesen …

Jugendliche als Botschafter für ein anderes Deutschland

Damit sich das finstere Kapitel des Nazi-Terrors nicht wiederholt, setzt ein Kölner Unternehmerehepaar auf die Jugend. Mit einer Stiftung fördern Roswitha und Erich Bethe die Reisen von Schülern zu KZ-Gedenkstätten. Ein Konzept, das aufgeht.Manchmal versagen einfach die Worte. Die Bielefelder Schülerin Marlene erlebt das bei dem Anblick der Duschräume in dem früheren Konzentrationslager Majdanek. Das … Weiterlesen …