Sponsi 2015

Unter dem Motto “Laufen damit wir laufen können – 60 Jahre Mitternachtsmission” liefen heute 261 Läuferinnen und Läufer eine Stunde lang  Runde für Runde zugunsten der aufsuchenden Arbeit der Mitternachtsmission. Der Heilbronner Prälat Harald Stumpf gab Punkt 11 Uhr den Startschuss. Im „Wort auf den Weg“, das er den Läuferinnen und Läufern zuvor mitgab, beschrieb er  die aufsuchende, hingehende Arbeit … Weiterlesen …

Diakonie Katastrophenhilfe im Einsatz im Nordirak

Die Zahl der Flüchtlinge in Norden des Iraks steigt rasant. Immer mehr Menschen verlassen aus Furcht vor dem Vormarsch der Kämpfer des Islamischen Staat (IS) ihr Zuhause. Insbesondere ethnische und religiöse Minderheiten, wie Christen und Jesiden, müssen überstürzt fliehen. Die Versorgung dieser Menschen, die meist ihren gesamten Besitz zurücklassen mussten und nun völlig mittelos in … Weiterlesen …

Wasser marsch!

Jahrelang kämpften sie vergeblich gegen die Dürre im Süden Äthiopiens. Doch mit Hilfe der Mekane Yesus Kirche befreien sich die Konso nun aus ihrer Not. Dank eines kilometerlangen Netzes von Bewässerungskanälen haben bald rund 100.000 Menschen dauerhaft genug zu essen. Zur Quelle Evangelische Kirche in Deutschland: Editorials

„Was dort geschieht, geschieht im Namen Europas‟

Flüchtlinge leiden größte Not: mangels Essen, wegen nächtlicher Minusgrade und durch ständige Übergriffe der marokkanischen Polizei. Von katastrophalen Zuständen berichtet eine Delegation aus der Evangelischen Kirche im Rheinland nach dem Besuch afrikanischer Flüchtlinge in Marokko, Flüchtlinge an den EU-Außengrenzen. Menschen, die nach Europa wollten, Marokko nur als Durchgangsstation sehen und nun dort in notdürftigen Behausungen … Weiterlesen …

Fukushima ist überall

Koch meint… Um dies eine gleich vorweg zu sagen: Dass die Synode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg 1 Million Euro Not- und Wiederaufbauhilfe für Japan bereitgestellt hat, finde ich gut. So sieht unbürokratisches Handeln aus. Das Kirchenparlament tut in schwieriger Zeit das Richtige. Ansonsten aber bin ich irritiert. Denn hat gerade eben noch das Erdbeben … Weiterlesen …

Galater 6,2

Liebe Gemeinde, Sie alle haben heute ein Blatt bekommen, auf dem eine Zeichnung zu sehen ist. Ein Mensch trägt einen großen Sack auf seinem Rücken. Er geht leicht gebeugt. Der Sack scheint schwer zu sein. Ganz dürr ist der Mensch. Der Sack ist fast zu groß für ihn. Er trägt schwer an dieser Last. Manchmal … Weiterlesen …