Als Flüchtlinge doppelt bedroht

Christliche Flüchtlinge aus dem Nahen und Mittleren Osten sind in einer Minderheitensituation, brauchen deshalb besonderen Schutz. Die Evangelische Ausländerseelsorge e. V. mit ihrem Zweig Arabische Evangelische Gemeinde Stuttgart haben nun bei einem Treffen in Schwäbisch Gmünd fünf Forderungen an Kirche und Gesellschaft formuliert. In dem von Pfarrer Dr. Hanna Josua, Geschäftsführer der Evang. Ausländerseelsorge e.V. … Weiterlesen …

Nicht tot, sondern mitten unter uns

Ostern. Christen feiern die Auferstehung. Gerade noch waren die Jünger von Jesus in Jerusalem erschrocken auseinander gelaufen, erzählt die Bibel. Jesus, ihr Lehrer, war hingerichtet worden. Und schon ein paar Tage später hat sich das Gerücht verbreitet: Er lebt. Er ist nicht tot. Gott hat ihn auferweckt. Er ist mitten unter uns, überall, wo wir … Weiterlesen …

Fünf Jahre nach dem Erdbeben in Haiti

Berlin. Fünf Jahre nach dem Erdbeben in Haiti zieht die Diakonie Katastrophenhilfe eine gemischte Bilanz. Das Beben am 12. Januar kostete über 230.000 Menschen das Leben und machte 1,3 Millionen Menschen obdachlos. „Wir haben Tausenden Menschen in vielen Projekten beistehen können und ihre Situation verbessert. Doch Haiti bleibt ein armes, vergessenes Land mit vielen grundsätzlichen … Weiterlesen …

Zum Tod des Unternehmers Heinz-Horst Deichmann

Evangelische Landeskirche Württemberg In einem Kondolenzschreiben an die Familie Deichmann hat der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, das zutiefst christlich motivierte Leben und Handeln des Unternehmers Heinz-Horst Deichmann gewürdigt. Die Nachricht vom Tod Deichmanns bewege ihn tief, zumal Deichmann erst vor knapp vier Wochen in einer berührenden Feierstunde in … Weiterlesen …

„Daumen runter – Daumen hoch“

Evangelische Landeskirche Württemberg Karfreitag sei eine Chance zum Neuanfang, sagte der evangelische Prälat Professor Dr. Christian Rose in seiner Karfreitagspredigt in der Reutlinger Marienkirche: Wo Selbstvertrauen oder Vertrauen in Beziehungen zerbrochen sei, da eröffne die Botschaft vom Kreuzestod Jesu einen Weg zur Versöhnung.   Sünde sei vor allem als Vertrauensbruch zu verstehen, sagte der Prälat … Weiterlesen …

Christbaumschmuck als Spiegel seiner Zeit

Evangelische Landeskirche Württemberg Ulm. Die Weihnachtsgurke ist der neueste Schrei in Sachen Christbaumschmuck und war in diesem Jahr wohl auf fast jedem Weihnachtsmarkt zu finden. Angeblich ist es ein alter Brauch, eine grüne Gurke irgendwo im Baum zu verstecken. An Heiligabend heißt es dann: „Auf die Plätze, fertig, los!“ Denn wer die Gurke als erster … Weiterlesen …