Unglaubliches Leid, unglaubliche Einsamkeit

Nur eine Handvoll Menschen wissen, was Ursula Henkel (Name geändert) seit Jahren in ihrer Freizeit tut. Über Einzelheiten spricht sie nicht einmal mit ihrem Ehemann. An zwei Tagen im Monat setzt sich die pensionierte Grundschullehrerin für eine jeweils vierstündige Schicht in einen mit Schreibtisch und Schlafliege ausgestatten Büroraum in Mainz. Dann wartet sie, dass das … Weiterlesen …

Kirche auf hoher See

Der Name ist Programm: “Verandering” heißt der historische Segelklipper, der seit zehn Jahren unter der Flagge der Bremischen Evangelischen Kirche auf Nord- und Ostsee unterwegs ist. Das ist holländisch und bedeutet schlicht “Veränderung”. “Niemand geht hier so von Bord, wie er gekommen ist”, verspricht Projektleiter Uli Ruback. Abenteuer, Gemeinschaft, Spiritualität und die überwältigende Natur im … Weiterlesen …

Wort zum Sonntag

Koch meint… Ein kurzes Wort zu diesem Sonntag heute. Der für mich so angefangen hat: mit Musik von Radio Vorarlberg aus dem Internet, Posaunenchorklängen vom Turm der Stadtkirche und ersten Regentropfen draußen auf dem Marktplatz. Die waren zwar durchaus vorhergesagt. Gut sind sie darum noch lange nicht. Oder soll ich’s vielleicht doch positiv sehen? Weil … Weiterlesen …

Eine Patin für Sascha

Saschas (Name geändert) knallblaue Augen strahlen vergnügt, als der gebastelte Papierflieger über seinen blonden Kopf gleitet. “Schön, Elika!”, jauchzt der Dreijährige. So nennt er seine Patin Angelika E. (Name geändert), die auch an diesem Mittwoch gekommen ist, um Zeit mit ihm zu verbringen und seine alkoholkranke Mutter zu entlasten. E. ist eine von zwölf aktiven … Weiterlesen …

Tag der Freude*

Koch meint… *Dieser Beitrag ist ursprünglich für die Rubrik „Augenblick“ des Evangelischen Gemeindeblatts für Württemberg vom 17. April 2011 geschrieben. Dort ist ihm ein Foto beigegeben, das eine Palmsonntagsprozession in Jersualem zeigt. Aus rechtlichen Gründen kann das Foto hier nicht mit veröffentlicht werden. Darf man sich so auch den allerersten Palmsonntag vorstellen? Als Jesus auf … Weiterlesen …

Meister des Täuschens

Wenn in ihrem Supermarkt umgeräumt wurde oder Produkte mal wieder eine neue Verpackung bekommen haben, kommt Bettina M. (Name geändert) ins Schwitzen. Im Lokal bestellt sie, was die anderen haben. Bei einem Vorstellungsgespräch bandagiert die 46-jährige Berlinerin ihren Arm und hat die Brille vergessen. All das tut sie, damit niemand ihre Schwachstelle bemerkt: Sie ist … Weiterlesen …