Stolperstein im Programmfluss

Am Anfang war der Kabelbruch. Das erste „Wort zum Sonntag“, das eigentlich am 1. Mai 1954 im damaligen Gemeinschaftsprogramm der ARD gesendet werden sollte, konnte wegen einer technischen Störung nicht übertragen werden. So war es der Hamburger Pastor Walter Dittmann, der am 8. Mai 1954 erstmals das „Wort zum Sonntag“ sprach. Er machte das Bild … Weiterlesen …

Ein unverzichtbarer Helfer für die Kirchenmusik

Evangelische Landeskirche Württemberg "Das Evangelische Gesangbuch elektronisch ist für viele zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel geworden", sagt Markus Hartmann, Lektor für elektronische Medien bei der Deutschen Bibelgesellschaft. Es werde von Kirchenmusikerinnen und -musikern, Pfarrerinnen und Pfarrern, aber auch anderen Mitarbeitenden in den Gemeinden intensiv genutzt. Die Gesangbuch-Ausgabe in der Reihe "Bibel digital" liegt jetzt in der … Weiterlesen …

Der lange Weg der deutschen Fußballfrauen zur Anerkennung

Sie wurde verlacht, beschimpft und sogar mit Steinen beworfen. Dabei wollte Lotte Specht einfach nur Fußball spielen. 1930 gründete die sportbegeisterte 19-Jährige in Frankfurt den ersten deutschen Damenfußballclub. “Ich habe gesagt, was Männer können, können wir auch”, erzählte sie in einem Interview. Der Club bestand nur ein Jahr – zu stark war der Gegenwind in … Weiterlesen …

Mediennutzung im Blick

Evangelische Landeskirche Württemberg Jugendliche filmen auf der Synode: Diakonie-TV heißt das Jugend-Medien-Projekt in Heidenheim, das dem Gremium vorgestellt wurde. Für die Landessynode darüber hinaus Anlass, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie Jugendliche Medien nutzen. Zur Quelle

Wenn die Medien Trauer tragen

Das war ja nicht anders zu erwarten: Der Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat ein gewaltiges Medienecho ausgelöst. Das freilich nicht in allen Facetten nachvollziehbar ist. Jedenfalls passt Begleitmusik à la Richard Wagner zu diesem Abgang nun wirklich nicht. Schließlich ist hier kein Held gefallen, sondern ein Mensch über seine eigenen Fehler gestolpert. Wobei … Weiterlesen …