Kirche und Diakonie starten Soforthilfe in Unwettergebiet

Mit den Bargeldauszahlungen könnten die Betroffenen selbst entscheiden, was sie am dringendsten benötigten, erklärte der Diakoniepräsident. Die Auszahlungen könnten für technisches Gerät zur Beseitigung der Flutschäden ebenso eingesetzt werden wie für eine Unterbringung, wenn das eigene Haus unbewohnbar sei, sowie für Lebensmittel oder Hausrat. „Es geht darum, dass die Leute erstmal das Nötigste bekommen, um … Weiterlesen …

Bundesweites Glockenläuten für Betroffene der Unwetterkatastrophe

Ausgegangen war die Initiative von den vom Hochwasser besonders betroffenen evangelischen Landeskirchen im Rheinland und in Westfalen. Die Glocken sollen ab 18 Uhr läuten. Eine zusätzliche Kollekte in evangelischen Gottesdiensten soll am Sonntag unter dem Motto „Gemeinden helfen Gemeinden“ dazu beitragen, dass das Gemeindeleben in zerstörten Kirchen und Gemeindehäusern möglichst bald wieder aufblühen kann. „Wir … Weiterlesen …

Andachten und Glockengeläut für die Flutopfer

22.07.2021 Pressemitteilung Bedford-Strohm wirbt für Zeichen der Anteilnahme am Freitag um 18 Uhr. Solidaritäts-Kollekte soll Gemeinden in Hochwassergebieten helfen Als Zeichen der Anteilnahme und Solidarität mit den Menschen in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Regionen werden am morgigen Freitag, 23. Juli, bundesweit in vielen evangelischen Kirchen die Glocken läuten und damit zu Andachten und Gebeten … Weiterlesen …

Kirchenkreis vernetzt Kirchengemeinden mit digitalen Angeboten

„Wir wollen niemanden zurücklassen“, sagt Pfarrerin Rößle-König. Zum Angebot der Digitalen Kirche im Kirchenkreis An Sieg und Rhein gehört deswegen vor allem Fortbildung. „Wer möchte, soll teilhaben können.“ Das Bemühen um Gemeinschaft ist im Kirchenkreis seit jeher wichtig. So biete die Erwachsenenbildung seit Langem Sprachkurse an, erzählt Eisele. Und neuerdings spiegele sich dieses Querschnittsthema kirchlicher … Weiterlesen …

Afrikanische Kirchen spenden 20.000 Euro für deutsche Unwetteropfer

Bereits kurz nach der Katastrophe hätten zudem zahlreiche afrikanische und asiatische Mitgliedskirchen Solidaritätsbotschaften nach Deutschland geschickt, erklärte VEM-Generalsekretär Volker Martin Dally. „In diesem schmerzhaften Moment bewahrheitet sich das Sprichwort eines Bischofs aus Tansania: Keine Kirche ist zu arm, um Hilfe zu geben und keine Kirche ist zu reich, um Hilfe zu empfangen.“ Die Vereinte Evangelische … Weiterlesen …

Flutkatastrophe: Diakonie stellt vier Millionen Euro bereit

Gezielte Angebote sollen Kindern und Jugendlichen gemacht werden. „Die Kinder haben dramatische Szenen miterlebt und müssen nun zwischen den Trümmern auf der Straße spielen. Viele Kitas und Schulen sind zerstört“, erklärte der Vorstand der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, Christian Heine-Göttelmann. Die Diakonie wolle sich gemeinsam mit den Trägern bemühen, Jugendfreizeiten zu organisieren und den Kindern bei Bedarf … Weiterlesen …