ZDF-Spendengala: 2,9 Millionen Euro für kirchliche Hilfswerke

Die Präsidentin von „Brot für die Welt“, Dagmar Pruin, hob die Folgen des Klimawandels für arme Menschen in Entwicklungsländern hervor. Sie hätten am wenigsten zur Erderwärmung beigetragen und litten schon heute massiv unter den Folgen. Nun müsse schnell gehandelt werden. Der Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel kritisierte die anhaltende Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes. Allein in Bolivien sei im … Weiterlesen …

Ökumenische Friedensdekade 2022 steht im Zeichen von „Zusammen:halt“

Zusammenhalt sei die Basis dafür, künftige Herausforderungen gemeinsam bewältigen zu können, hieß es. Dazu zählten vor allem die Klimakrise, Friedensfragen bei internationalen Konflikten und Machtkämpfen, Spaltungstendenzen in den Gesellschaften, Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung sowie die soziale Gerechtigkeit, etwa mit Blick auf Welternährung, Flucht und Migration. Die Ökumenische Friedensdekade wolle auch Anstöße geben, wie die Kirchen … Weiterlesen …

Bischöfin Kirsten Fehrs ruft auf, Kinder und Jugendliche einzubeziehen

Bischöfin Fehrs denkt dabei nicht nur an politische Entscheidungen über Kontaktbeschränkungen oder mögliche Einschränkungen in Jugendeinrichtungen: „In jeder Familie, in jedem Verein, in Einrichtungen und Kirchengemeinden wird in diesen Wochen darüber entschieden, was geht und was nicht geht, ob man sich trifft, wie man feiert und was vielleicht abgesagt werden soll.“ Kinder und Jugendliche seien … Weiterlesen …

„KiBa-Kirche des Monats Dezember 2021“ in Leubnitz

01.12.2021 Pressemitteilung „Fester Halt“ für Gebäude und Gemeinde Eines der ältesten Gotteshäuser in Dresden, die Evangelische Kirche in Leubnitz, ist die „Kirche des Monats Dezember 2021“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa). Auf schlechtem Untergrund errichtet, war das mittelalterliche Bauwerk zuletzt an der Südseite abgesunken und muss umfassend saniert werden. Die … Weiterlesen …

EKD-Kulturbeauftragter Claussen: Corona-Regeln nicht zur Glaubenssache machen

Dann könnten auch Ungeimpfte mitfeiern, so Claussen: „Vielleicht brauchen sie es ganz besonders.“ Allerdings werde es einige Kirchengemeinden geben, die auf 2G bestehen müssen, weil bei ihnen die baulichen Gegebenheiten es erfordern. Zum Glück gebe es viele Alternativen: die Nachbargemeinde, Fernseh- oder Youtube-Gottesdienste. Die Kirchengemeinden seien gut vorbereitet, fügte Claussen hinzu: „Die Kirchengemeinden haben inzwischen … Weiterlesen …

epd-Umfrage: In der Mehrzahl der Bundesländer kein 3G für Gottesdienste

Für öffentlich zugängliche Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen gelte: Wenn sich die Gemeinde für eine 3G-Regel entscheidet – dass also nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt haben -, braucht es keine Personenobergrenze. In Nordrhein-Westfalen heißt es in der Verordnung: „Die Kirchen und Religionsgemeinschaften stellen für Versammlungen zur Religionsausübung eigene Regelungen auf, die ein dieser … Weiterlesen …