Psalm 1

Schau,wie der Baum gedeiht,der nah am Bach steht.Kraftvoll wächst er,und seine Zweige sind voll grüner Blätter.Sie welken auch unter sengender Sommerhitze nicht. Denn seine Wurzeln haben Wasser in Fülle,gutes Erdreich ist sein Nährboden.Früchte trägt er zu seiner Zeit und es freut sich an ihm, wer ihn sieht. Schau, so ist auch der Mensch, der in der Nähe Gottes lebt. Er findet Geborgenheit bei ihm, wenn er sein Wort hört und mit Verstand und Herz bedenkt, wenn er auf seine Zusagen vertraut und sich Weisung sein läßt, was andere mit Gott erfahren haben. Der Mensch hat festen Stand, und er wächst in seinem Innern Tag um Tag.

Liebe Gottesdienstgemeinde im Grünen,

Bäume sind wichtig für uns. Nicht nur, daß wir Nutzen von ihnen haben, daß wir das Holz brauchen: zum Bauen, zum Heizen, um Musikinstrumente herzustellen, daß sie Schatten und Erholung spenden. Bäume werden gepflanzt und gepflegt. Vielfach haben wir Früchte von Bäumen.

Weiterlesen …Psalm 1

Emma

IM AUGUST 1998 TRÄNENGARTEN 30. August 1998 für Emma Hehl wie wenig werden die noch wissen die nachmals ihre schritte setzen in unser altes paradies nur ich werd dies und dich vermissen seit heute uns dein lebensbaum verließ ich weiß ich kann dich ewig niemals halten doch gingst zu früh du und am falschen ort … Weiterlesen …

Weichen

Gedichte 1994 – 1995 In trutina mentis dubia fluctuant contraria laszivus amor et pudicitiaSed eligo quod video collum iugo praebeo ad iugum tamen suave suave transeo Carmina Burana ÜBERGANG 2. Juni 1994 brunnen brunnen der frühe der tiefe der nacht trinke trinke aus den quell den guten nie versiege die lust der ton das wort frage … Weiterlesen …