Der Abend der Begegnung "Gugg gscheid noa" …

Für Landesbischof Frank Otfried July ist der Abend der Begegnung (AdB)”einfach unbeschreiblich. Er ist ein Fest für die Kirchentagsbesucher. Alle anderen, die einfach nur einmal reinschnuppern wollen, sind genauso herzlich eingeladen: Kommt dazu! Feiert mit uns!” Die Veränderungskraft eines Kirchentags, ist der Landesbischof überzeugt, liegt besonders in persönlichen Begegnungen: “Wenn Menschen miteinander ins Gespräch, in … Weiterlesen …

Stuttgart freut sich …

Wer bei einer Vorveranstaltung zum DEKT oder bei der Privatquartierkampagne einen Infoabend in der Gemeinde gestalten will, hat mit diesem einen guten emotionalen Einstieg in den Abend. Hier finden Sie ihn, er dauert 1:04 Minuten. Dort gibt es auch den Downloadbutton. Quelle: DEKT Landesausschuss Württemberg ( http://www.kirchentag-wuerttemberg.de/meta/rss/) Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der … Weiterlesen …

Warten auf Weihnachten

Gespannt auf Weihnachten waren die Kinder schon vor 150 Jahren – aber an Süßigkeiten im Adventskalender war damals nicht zu denken. Schließlich waren die Wochen vor Weihnachten traditionelle Fastenzeit. Stattdessen gab es einfache Zählhilfen, etwa 24 Kreidestriche an der Tür, die nach und nach abgewischt wurden. Oder man stellte Adventskerzen mit markierten Tageseinteilungen auf: Jeden … Weiterlesen …

Abend der Begegnung …

DEKT Landesausschuss Württemberg Nach den Eröffnungsgottesdiensten wird ab 19.00 Uhr das große Eröffnungsfest des DEKT in der Stuttgarter Innenstadt, auf Plätzen und gesperrten Straßen (ähnlich wie beim Fest zum Tag der Deutschen Einheit 2013) stattfinden. 250.000 Gäste werden erwartet, 250 Verpflegungsstände werden benötigt, 150 Aktionsstände laden zum Mitmachen ein und 90 Bühnengruppen werden ihre Künste … Weiterlesen …

Rettung vor dem Kriegstod oder Dach für Bürgerproteste

Geschätzt 4.500 Menschen waren an diesem Abend im Magdeburger Dom. Trotz einer übermächtigen Bedrohung durch doppelt so viele Sicherheitskräfte versammelten sie sich am 9. Oktober 1989 zum Montagsgebet. Es wurde wie in Leipzig Ausgangspunkt für die friedliche Revolution in der DDR. Die uralte Praxis, dass Kirchen für die Staatsgewalt tabu sind, ließ selbst das DDR-Regime … Weiterlesen …