Hebräer 4,12-13

Liebe Gemeinde, “Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt euere Herzen nicht.” – so haben wir es in der Schriftlesung am Anfang dieses Gottesdienstes gehört. Wenn Gott redet, soll der Mensch schweigen. Dann sollen alle Stimmen, die uns umgeben, die uns beeinflußen und uns ablenken wollen, verstummen. Für manche redet er vielleicht am … Weiterlesen …

Hebräer 12,12-25

Stärkt die müden Hände und die wankenden Knie, und macht sichere Schritte mit eueren Füßen, damit nicht jemand strauchele wie ein Lahmer, sondern vielmehr gesund werde. Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird, und seht darauf, daß nicht jemand Gottes Gnade versäume; daß nicht etwa eine … Weiterlesen …

Galater 6,2

Liebe Gemeinde, Sie alle haben heute ein Blatt bekommen, auf dem eine Zeichnung zu sehen ist. Ein Mensch trägt einen großen Sack auf seinem Rücken. Er geht leicht gebeugt. Der Sack scheint schwer zu sein. Ganz dürr ist der Mensch. Der Sack ist fast zu groß für ihn. Er trägt schwer an dieser Last. Manchmal … Weiterlesen …

2. Korinther 9,6-15

Liebe Gemeinde! In vielen Gemeinden wird am heutigen Sonntag das Erntedankfest gefeiert. Hier in Ellhofen feiern wir es erst in zwei Wochen, gemeinsam mit der Kinderkirche und dem Kindergarten. Trotzdem habe ich mich dafür entschieden, heute morgen den für das Erntedankfest vorgesehenen Predigttext auszulegen. Er steht im 2. Brief des Apostels Paulus an die Korinther, … Weiterlesen …

1. Thessalonicher 5,14-21

Liebe Gemeinde, wo sind aber die neun? Fragt Jesus. Zehn Männer hat er geheilt. Nur einer davon kehrt zurück. Um ihm zu danken und Gott zu loben. Mancher ist geneigt, die Frage Jesu aufzugreifen und sie heute zu stellen: Wo sind die 95 Prozent? Fragt der Pfarrer, der sonntags vor leeren Bänken predigt. Wo bleibt … Weiterlesen …

1. Petrus 4,7-11

Es ist aber nahe gekommen das Ende aller Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. Vor allen Dingen habt untereinander beständige Liebe; denn »die Liebe deckt auch der Sünden Menge«. Seid gastfrei untereinander ohne Murren. Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei … Weiterlesen …