Anne Gidion zur neuen Bevollmächtigten des Rates der EKD berufen

Pastorin aus der Nordkirche tritt das neue Amt in Berlin im Herbst an

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat Anne Gidion in das Amt der Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union berufen. „Mit Anne Gidion gewinnen wir eine profilierte Theologin, die für das neue Amt neben ihrer pastoralen Kompetenz vielfältige Erfahrungen im politischen Berlin mitbringt“, sagt die EKD-Ratsvorsitzende, Präses Annette Kurschus.

Die 51-jährige Pastorin Gidion ist derzeit Rektorin des Pastoralkollegs der Nordkirche mit Predigtauftrag am Ratzeburger Dom. Sie studierte Theologie und Kunstgeschichte in Marburg, Durham (Großbritannien), Heidelberg und Wuppertal und wurde im April 2007 ordiniert. Ihr beruflicher Weg führte sie schon früh nach Berlin, wo sie von 1999 bis 2001 als Referentin des Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und der EU arbeitete und von 2001 bis 2004 als Referentin im Bundespräsidialamt für die Verbindung zu Kirchen und Religionsgemeinschaften zuständig war.

Auf die Herausforderungen der neuen Aufgabe, die sie im Herbst 2022 antreten wird, freut sich Gidion: „Die evangelische Kirche wird sich gesamt-gesellschaftlich neu positionieren müssen. Sie wird als klare ethische Stimme und als geistliches Angebot dringend weiter gebraucht. Sie ist eine verlässliche Partnerin in unterschiedlichen Themenallianzen und darin für die Gesellschaft bleibend relevant.“ Die Einführung der neuen Bevollmächtigten ist für Freitag, den 21. Oktober 2022, vorgesehen.

Die Bevollmächtigte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union ist nicht nur der Vermittler zwischen evangelischer Kirche und Bundesregierung. Sie versteht sich auch als Seelsorgerin und Beraterin für Minister und Abgeordnete. Sie leitet das Büro der EKD am Gendarmenmarkt im Berliner Zentrum und das Brüsseler Büro in unmittelbarer Nähe zur Europäischen Kommission. Die Bevollmächtigte informiert den Rat der EKD über politische Entwicklungen und Hintergründe. Zugleich vertritt sie den Rat gegenüber Politikerinnen und Politikern sowie Beamtinnen und Beamten des Bundes. Die Rolle einer Seelsorgerin kommt in Gesprächen zum Tragen wie auch in Gottesdiensten.

Foto auf Anfrage an presse@ekd.de.

Hannover/Berlin, 11. Juli 2022

Pressestelle der EKD
Annika Lukas

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( https://www.ekd.de/rss/presse.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 11. Januar 2023.

Schreibe einen Kommentar