„KiBa-Kirche des Monats Mai 2022“ in Frömmstedt

Energie nicht nur für Radfahrer

Die Radfahrerkirche St. Johannes im thüringischen Frömmstedt ist die „Kirche des Monats Mai 2022“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa). Der Turm des am Radweg „Wipper-Unstrut“ gelegenen Gotteshauses ist kurz davor, auseinanderzubrechen. Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründete Stiftung stellt 15.000 Euro für die Sanierung zur Verfügung.

Die historische Dorfkirche aus Natursteinen stammt möglicherweise aus dem 13. Jahrhundert; 1344 wurde sie erstmals in einer Urkunde erwähnt. Seitdem in den 1980er Jahren das Dach einstürzte, ist St. Johannes „zweigeteilt“: Turm und Chorraum bilden (inklusive des aus dem Kirchenschiff geretteten historischen Holzaltars) den beliebten „sakralen Teil“ der Kirche, in dem die Gemeinde Gottesdienste feiert. Das danebenliegende westliche Langhaus wurde für Veranstaltungen wieder hergerichtet. Auf dem Dach aus Glas und Stahl ist eine Photovoltaikanlage installiert. Der dort produzierte Strom kommt auch Besucherinnen und Besuchern von St. Johannes zugute. „Radfahrer, die mit dem E-Bike unterwegs sind, können an und in der Kirche nicht nur Körper und Geist, sondern auch ihre Fahrräder mit neuer Energie versorgen“, sagt Pfarrer Jens Bechtloff.

Die Photovoltaikanlage wurde fast ausschließlich durch Spenden finanziert. Immer wieder ist die Gemeinde gefordert, die Instandhaltung der historischen Kirche auch finanziell zu unterstützen. In diesem Jahr drängt es besonders: „Der Turm ist sehr instabil, die Haube ist vom Sturm heruntergeweht und es dringt Wasser ein“. Die anstehenden Sanierungsarbeiten werden rund 157.000 Euro kosten. „Dass die Frömmstedter die Maßnahmen an ihrer Kirche unterstützen, ist selbstverständlich“, sagt der Pfarrer: „Alle ziehen hier an einem Strang!“

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) ist eine Stiftung der EKD und der evangelischen Landeskirchen. Seit 1999 hat sie Zusagen für Sanierungsvorhaben in Höhe von rund 35 Millionen Euro geben können. Für dieses Jahr hat die KiBa Förderzusagen über rund 1,2 Millionen Euro vorgesehen. Rund 3.800 Mitglieder engagieren sich bundesweit im „Förderverein der Stiftung KiBa e. V.“ Weitere Informationen unter www.stiftung-kiba.de.

Hannover, 2. Mai 2022

Pressestelle der EKD

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( https://www.ekd.de/rss/presse.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Dieser Beitrag verfällt am 2. November 2022.

Schreibe einen Kommentar