„Wir brauchen jede Gemeinde“

Klimaschutz auf viele Schultern verteilen

„Wir brauchten ein Projekt, damit Kirchengemein­den das Kli­maschutzziel der Landeskirche als ihr eigenes wahrnehmen. Nur so kön­nen wir die große Verantwortung in viele Handlun­gen vor Ort umwandeln“, war Pfarrerin Martina Kompa überzeugt, die sich in der Klimaschutz-Begleitgruppe des Landeskirchenrates engagiert. Diese Erkenntnis sei vor sechs Jahren der Startschuss für das Projekt gewesen, an dem sich 69 der rund 300 Gemeinden der Evangelischen Kirche der Pfalz beteiligt haben.

Basis für das Projekt sei das Energiemanagement, das die Landeskir­che 2008 eingeführt habe und das bereits bis 2015 zu einer Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes um 25 Prozent geführt habe, sagt Wiesemann. Als Unterstützung der ehrenamtlichen Energiebeauftragten, die es in nahezu allen Gemeinden gebe, seien für das neue 40-Prozent-Ziel allerdings externe Energieberater hinzugezogen worden. Zudem seien für gebäudebezogene Maßnahmen, für Projekte zur nachhaltigen Be­schaffung und Mobilität, für Bildung und Verkündi­gung finanzielle Zuschüsse der Landeskirche geflossen.

Den Co2-Ausstoß der Gemeinde um 49 Prozent gesenkt

Ein Beispiel für den Erfolg des Projekts „Minus 40 % CO2 – wir machen mit!“ ist die Elisabeth-Kirchengemeinde in Ludwigs­hafen-Gartenstadt. Dort habe man sich intensiv mit den elektrischen Verbrauchern und den Heizungsanlagen befasst, erzählt der dortige Energiebeauftragte Christian Bizer. „Nur ein konsequentes Aufzeichnen der Verbrauchs­werte, die Lokalisierung der größten Verbraucher und eine stete Optimierung der Anlagen führen zum Er­folg.“ Auch müssten die Nutzung der Räume und die Heizbedarfe genau ermit­telt werden. „Früher wurde stetig geheizt, damit alle Räume jederzeit nutzbar waren. Heute erfolgt die Heizungssteuerung be­darfsgerecht und nach den Empfehlungen der Landeskirche“, so Bizer.

Das Engagement hat sich gelohnt. Der CO2-Ausstoß in den fünf Gebäuden der Gemeinde ist um 49 Prozent gesenkt worden. Dank der Energieeinsparung muss die Elisabeth-Kirchengemeinde nun jährlich rund 10.000 Euro weniger für Strom und Heizung ausgeben.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar