Start in die ökumenische ‚Schöpfungszeit‘ auf der Bundesgartenschau

Eines der zentralen Elemente der „Schöpfungszeit“ ist ein Wandkalender, der zudem auf der Buga vorgestellt wurde. Initiator des Kalenders ist ein Netzwerk von derzeit 31 kirchlichen Trägern wie Landeskirchen, Hilfswerken, Bistümern, Akademien und Stiftungen. Der Kalender solle helfen, die Idee der Schöpfungszeit zu verbreiten und zu stärken, sagte Koordinatorin Constanze Latussek.

Die Idee einer ökumenischen „Schöpfungszeit“ entstand vor rund 30 Jahren. 2007 empfahl die Dritte Europäische Ökumenische Versammlung dafür die Zeit vom 1. September bis 4. Oktober.


Zum Webauftritt der Kirchen bei der Bundesgartenschau 2021

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar