Gloria Gottesdienst zur Eröffnung von Brot für die Welt aus Calw

„Kindern eine Zukunft geben“. Unter diesem Motto steht die 62. Bundesweite Aktion von „Brot für die Welt“. Mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche Calw wurde die Aktion in Württemberg eröffnet.

Kindgerechtes Leben trotz Krise

Seit Ausbruch der Krise fehlt Millionen Kindern die Chance zum Lernen. Sie leiden am Eingesperrtsein, an häuslicher Gewalt. Sie leiden unter großer wirtschaftlicher Not – und Hunger, weil ihren Eltern das Einkommen weggebrochen ist. Um vielen dieser Kinder den Weg in ein kindgerechtes Leben zu ebnen, sammelt „Brot für die Welt“ Spenden und ermutigt Kinder und Jugendliche, ihren Politikern zu schreiben. Diese sollen sich dafür einsetzen, dass sich für die Kinder in aller Welt die Lebensbedingungen verbessern, so die Aufforderung der Kinder.

Frohe Botschaft für die Armen

„In dieser Aktion wird etwas eingelöst vom christlichen Glauben“, formuliert Oberkirchenrätin Prof. Dr. Anette Noller in ihrer Predigt. Die Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg betont, in der Geschichte von Weihnachten werde deutlich, wie die Welt nach Gottes Willen aussehen solle.

Jesaia 61

Jesus Christus wird den Armen die frohe Botschaft bringen und die Verzweifelten trösten. Er wird Freiheit ausrufen für die Gefangenen, ihre Fesseln werden nun gelöst und die Kerkertüren geöffnet.

Musikalische Gestaltung

Um Anfänge, Umbrüche und die Sehnsucht nach Frieden in der Welt ging es auch in den musikalischen Beiträgen einer Auswahl der Aurelius Sängerknaben aus Calw unter der Leitung von Beate Stahl-Erlenmaier und von Mitgliedern der Calwer Kantorei unter der Leitung von Martin Hagner.

Mehr Gloria-Gottesdienste

Hier kommen Sie zu weiteren Gloria-Gottesdiensten

Schauen Sie auch in andere Formate hinein, zum Beispiel unsere Wertsache