Instagram-Projekt zu den Themen Tod, Trauer und Hoffnung

Josephine Teske ist Pastorin in der Nordkirche und Mitglied im evangelischen Influencer-Netzwerk “yeet”.

Josephine Teske ist Pastorin in der Nordkirche und aktiv bei Instagram unterwegs. Auf ihrem Kanal @seligkeitsdinge_ postet sie christliche und persönliche Inhalte für ihre mehr als 20.000 Followerinnen und Follower. Zu Beginn der Corona-Pandemie im März, als keine Gottesdienste mehr in den Kirchen gefeiert werden durften, gründete sie den Instagram-Projektaccount @herz.netz.werk. „Ich wollte meine Reichweite anderen Christinnen und Christen geben, die sich gerne in ihrem Glauben zeigen wollen, die partizipieren möchten und dabei spielt es keine Rolle, welcher Konfession man angehört, welches Alter man hat, welchen Beruf man ausübt oder wo man herkommt.“ Bis Anfang Mai konnte alle, die Zeit und Lust hatten, auf dem Kanal von ihrem Glauben erzählen. Es gab Gebete, kleine Andachten, Gespräche, Musik und Bilder.

Im November gibt es ein neues Thema im „herz.netz.werk“: Unter dem Motto „Und wenn du dich getröstet hast“ geht es um Abschied, Tod, Trauer und Hoffnung. Das Angebot richtet sich an alle, die einen Menschen verloren haben, Sterbende begleiten oder in anderer Weise von diesen Themen betroffen sind. „Viele Menschen engagieren sich, geben ihre persönlichen Erfahrungen weiter, aber auch ihr Wissen“, erzählt Josephine Teske. „Wir haben Themen wie: „Wie trauern Menschen, die an Demenz erkrankt sind? Oder Menschen mit einer geistigen Behinderung? Wie trauern Kinder und Jugendliche? Was tut man, wenn das Thema Tod plötzlich in der Schule auftaucht?“ Die Situationen, in denen Menschen Abschied nehmen und trauern, sind vielfältig. Sie alle sollen im „herz.netz.werk“ ein offenes Ohr finden. Außerdem geht es um den Austausch von praktischen Tipps, etwa zur passenden Musik auf Beerdigungen, oder dazu, wie man eine Patientenverfügung ausfüllt.

Anlass der Aktion ist auch die Jahreszeit. Das Kirchenjahr endet vor dem Advent. An den letzten drei Sonntagen geht es traditionell um den Ausblick in die Ewigkeit. Dazu gehören auch das Totengedenken und die Hoffnung auf die Vollendung am Ende der Zeit.

Zum Instagram-Projektkanal: @herz.netz.werk

 

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar