​​​​​​​VELKD und UEK tagen digital

Die freie Religionsausübung sei ein hohes Gut, aber es dürfe auch nicht zu Verantwortungslosigkeit führen, sagte Schad. Die Entscheidung der Politiker, Gottesdienste nicht wieder einzuschränken, sei auch ein Echo auf den verantwortungsbewussten Umgang mit den Pandemieregeln durch die Kirchen.

Catholica-Beauftragter Manzke lobt Synodalen Weg

Der Catholica-Beauftragte der VELKD, Landesbischof Karl-Hinrich Manzke, legte am Nachmittag der Generalsynode seinen Catholica-Bericht vor. Darin lobte der leitende Theologe der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe den katholischen Reformprozess, den sogenannten Synodalen Weg. Die erste Synodalversammlung Anfang Februar sei ein „vielversprechender Auftakt“ gewesen. Der Synodale Weg werde sich dennoch mittelfristig nicht von der Erwartung frei machen können, konkrete Ergebnisse zu liefern, erwartet Manzke. Der Wunsch nach sichtbaren Reformen sei auf der Synodalversammlung zu drängend hörbar gewesen, als dass der Prozess ohne sichtbare Konsequenzen bleiben könne.

Der innerkatholische Reformdialog war zwischen der katholischen Deutschen Bischofskonferenz und der größten katholischen Laienvertretung, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken, vereinbart worden. Als Lehre aus dem Missbrauchsskandal und der Kirchenkrise wird über die Machtverhältnisse in der katholischen Kirche, die katholische Sexualmoral, die Rolle der Frauen in der Kirche und die priesterlichen Lebensformen diskutiert.

Manzke äußerte sich auch zuversichtlich hinsichtlich einer möglichen wechselseitigen Abendmahlsteilnahme für Katholiken und Protestanten auf dem 3. Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main im Mai 2021.


Die Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) ist traditionell der Beginn der Jahrestagung der evangelischen Kirche. Sie beschränkte sich auf die Beratung von Kirchengesetzen. Außerdem tagen auch die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und die Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen (UEK) bis Montag rein digital.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar