360-e

Das Projekt 360-e soll Kirchenführungen ermöglichen, die nicht verlässlich geöffnet sind oder einen besonderen Wert haben, der über das eigene Einzugsgebiet hinaus von Interesse ist. Es soll Interessierten die Chance geben, niedrigschwellig eine Kircher immersiv zu erfahren.

Dazu sollen vier bis acht Kirchen der Hannoverschen Landeskirche mit einer 360-Grad-Kamera fotografiert werden. Die 360-Grad Sphären werden im Anschluss zu einem Video zusammengefügt und mit einer Audioführung durch die Kirche vertont. Ziel des Projektes ist es, dass aus den verschiedenen Kirchen und Sprengeln der Landeskirche Hannovers jeweils mindestens eine Kirche auf diese Weise ihre Kirchführungen anbieten kann.

Mehr Infos finden Sie hier.

Das Projekt wird mit 2000 Euro durch den Digitalinnovationsfonds gefördert.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar