EKD hofft weiter auf Freiluftgottesdienste zu Weihnachten

Die Beschlüsse von Bund und Ländern könnten vor allem im Blick auf die Einschränkungen der Versammlungsfreiheit im öffentlichen Raum Auswirkungen auf das gottesdienstliche Leben haben, sagte die EKD-Sprecherin. Gleichzeitig sei die Freiheit zur Religionsausübung ebenso wie die Versammlungsfreiheit ein von der Verfassung geschütztes Grundrecht.

Konkrete Empfehlungen zur Abhaltung von Gottesdiensten werden den Angaben zufolge von den 20 Landeskirchen ausgesprochen. Zudem soll es Livestreams und Fernsehgottesdienste geben. Die EKD-Sprecherin betonte, auch unter den aktuellen Bedingungen gelte: „Weihnachten findet statt.“

Die Synode der EKD wird indes ihre jährliche, ursprünglich in Berlin geplante Tagung im November wegen der Corona-Lage ausschließlich digital abhalten, wie am Freitag bekanntwurde. Das Kirchenparlament beschäftigt sich dann mit Reformen der Kirche. Sie ist außerdem zuständig für die Verabschiedung des Haushalts der EKD.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( https://www.ekd.de/rss/editorials.xml?)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar