Ich bin schwul! Floh erzählt von seinem Coming Out | #BRENZWG

Am 11. Oktober ist der „International Coming Out Day“. Grund genug, um sich über das Thema mal Gedanken zu machen.

Da Juliane sich da nicht so wirklich auskennt, hat sie sich einen „Profi“ in unsere #BRENZWG geholt: Florian Maier. Floh ist schwul und hat sein Coming Out hinter sich. Wie das damals war, wie seine Freunde und seine Familie darauf reagiert haben und wie das in der Gemeinde ankam, das erzählt er uns bei einer Kürbissuppe in der Küche unserer #BRENZWG.

Wer Lust hat, sich nach dem Corona Gottesdienst am Sonntag etwas abzulenken, frische Mutmacher zu hören und ein bisschen herzhaft zu lachen, ist hier richtig!

Und wir wollen in unserer #BRENZWG nun vor allem eines wissen: Hattet ihr in eurem Leben ein Coming Out? Wie war das damals für euch? Was würdet ihr Menschen raten, die vor dieser Entscheidung stehen und sich aus welchen Gründen auch immer nicht trauen zu ihrer Sexualität zu stehen? Oder seid ihr heterosexuell habt aber eine gute Freundin, einen guten Freund, der damit ringt, sich zu outen? Schreibt uns, was euch zu diesem Thema durch den Kopf geht!

Community

Wir haben aus „einsam“ in der Corona-Zeit „gemeinsam“ gemacht und sind in unsere digitale #BRENZWG gezogen. Wir diskutieren, lachen & beten zusammen, sprechen über aktuelle Themen und vieles mehr – wie in einer echten WG eben. Habt ihr Themen, über die wir mit euch sprechen sollen?

Links aus der Folge

Fragen & Anregungen?

Habt ihr Fragen an uns? Dann schreibt es uns in die Kommentare oder schickt uns eine Mail an redaktion@brenzwg.de

Bewerbung

Ihr wollt uns mal in der WG besuchen? Schreibt uns gerne an redaktion@brenzwg.de, vielleicht laden wir euch ja mal zu uns ein!

Meinung

Unsere Autorinnen und Autoren sowie Redakteurinnen und Redakteure (#BRENZWG-Bewohnerinnen und -Bewohner) argumentieren klar, meinungsstark, manchmal polemisch. Unsere Kommentare sind, das liegt in der Natur der Sache, absolut subjektiv und müssen nicht der Meinung der gesamten Redaktion entsprechen. Wir wollen weder unseren Zuschauerinnen und Zuschauern noch unseren Kolleginnen und Kollegen vorschreiben, wie sie über einen Sachverhalt zu denken haben; wir wollen zur Debatte anregen – und freuen uns auf den Dialog!

Verwendete Quellen

https://www.youtube.com/watch?v=7AxYwWiZxV0