„Geistliche Präsenz, theologische Klarheit, untrügliche Intuition“

Stellvertretende Leitende Bischöfin gratuliert Landesbischof Meister zur Einführung als Abt des Klosters Loccum

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt (Schwerin), die stellvertretende Leitende Bischöfin der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutsch­lands (VELKD), gratuliert Landesbischof Ralf Meister (Hannover) zu seiner Einführung als Abt des Klosters Loccum. Meister, der zugleich Leitender Bischof der VELKD ist, übernimmt das Amt am 5. September 2020 von Landesbischof i. R. D. Horst Hirschler.

 

„Mit dem Kloster Loccum bist Du als Landesbischof bereits eng verbunden. Hier vereinen sich Vergangenheit und Zukunft. Ich bin sicher, dass Du das Kloster mit seinem Konvent und allen, die hier beten und arbeiten, mit geistlicher Präsenz, theologischer Klarheit und untrüglicher Intuition auf dem Weg in die Zukunft begleiten wirst“, schreibt Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt in ihrem Gratulationsbrief im Namen der Bischofskonferenz und der Kirchenleitung der VELKD. Angesichts des Nachdenkens über die Zukunft der Kirche sei es gut, „Orte zu stärken, an denen geistliches Leben konzentriert, einladend und ausstrahlend gepflegt wird“.

 

Das Zisterzienserkloster Loccum im niedersächsischen Landkreis Nienburg beherbergt unter anderem das älteste, mittlerweile einzige Predigerseminar der hannoverschen Landeskirche und der Landeskirchen in Niedersachsen und Bremen. In dieser Verbindung von klösterlicher Tradition und der Förderung des theologischen Nachwuchses liege eine große Chance, schreibt die stellvertretende Leitende Bischöfin. Die Ideen junger Menschen seien notwendig, um den Glauben auch zukünftig in Wort und Tat weiterzugeben: „Wir müssen das Verhältnis von Tradition und Erneuerung, von Innenschau und Weitblick gut austarieren, damit wir als Kirche unseren Wurzeln treu bleiben und zugleich bereit sind für die Themen der Gegenwart.“

 

Hinweis: Der Festgottesdienst in der Klosterkirche Loccum am Samstag, 5. September 2020, an dem aufgrund der aktuellen Situation nur geladene Gäste teilnehmen können, wird ab 15.00 Uhr live auf der Internetseite der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers übertragen (https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de).

 

Hannover, 4. September 2020

Pressestelle der VELKD
Henrike Müller

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( http://www.ekd.de/rss/presse.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar