Zwölf Sinnfluencer:innen schließen sich dem evangelischen Contentnetzwerk an

Der methodistische Pfarrer, der christliche Botschaften in Netflix-Serien findet, die Vikarin, die ökumenische Internetbischöfe kürt, die Religionspädagogin, die sich mit Alltagsrassismus auseinandersetzt, oder die Evangelische Jugend, die ihre eigene Late-Night-Show produziert: Die Formate der neuen yeet-Sinnfluencer:innen auf YouTube und Instagram sind so bunt und vielfältig wie die evangelische Kirche. Was sie eint und bei yeet zusammenbringt, ist die Freude, ihren christlichen Glauben in den sozialen Netzwerken sichtbar und hörbar zu machen, und der Spaß an Diskussionen, Aktionen, Vernetzung und Gebet in der digitalen Kirche.

Im evangelischen Contentnetzwerk yeet können sich die Sinnfluencer:innen weiterentwickeln und untereinander vernetzen. Das yeet-Team unterstützt sie in den Sozialen Medien durch Formatentwicklung, redaktionelle Begleitung und Beratung, Technik, Analyse und Marketing.

Neu mit dabei sind:

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar