Zum Tod von Johannes Hempel

Leitender Bischof der VELKD würdigt den früheren sächsischen Landesbischof

Zum Tod von Landesbischof i. R. Dr. Johannes Hempel, der von 1972 bis 1994 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens war, spricht der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Ralf Meister (Hannover), den Angehörigen seine Anteilnahme aus und würdigt die zahlreichen Funktionen und vielfältigen Verdienste des Verstorbenen.

 

„Landesbischof i. R. Johannes Hempel hat mit viel Engagement und Leidenschaft, mit Gottvertrauen und geistlicher Wirkkraft seinen Dienst ausgeübt. Er war ein Experte für Ökumene und hat unter großen Herausforderungen in unterschiedlichen politischen Systemen Kirchengeschichte gestaltet und geprägt. Die Verkündigung des Evangeliums in klaren Worten sowie sein Engagement für Demokratie und Frieden waren ihm ein großes Anliegen. Wir gedenken seiner mit Achtung und großem Dank. Als Landesbischof der hannoverschen Landeskirche spreche ich auch den Geschwistern in unserer sächsischen Partnerkirche unsere Anteilnahme aus.“

 

Dr. Johannes Hempel war unter anderem Leitender Bischof der VELKD – Bereich Ost (VELK DDR), stellvertretender Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland und einer der sieben internationalen Präsidenten des Ökumenischen Rates der Kirchen. Er verstarb am 23. April 2020 im Alter von 91 Jahren in Dresden.

 

Hannover, 24. April 2020

Pressestelle der VELKD
Henrike Müller

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( http://www.ekd.de/rss/presse.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar