Hinweise zum Umgang mit dem Abendmahl in der Corona-Krise

Kaum eine Frage wird gegenwärtig im analogen und digitalen Raum theologisch
so intensiv diskutiert wie die Frage eines angemessenen Umganges mit dem
Abendmahl in Zeiten des Versammlungsverbotes in unseren Kirchen.

Dabei erscheinen drei Fragen in besonderer Weise einer unterschiedlichen Deutung ausgesetzt zu sein:

  1. Was ist unter „Notsituation“ zu verstehen?
  2. Wer darf das Abendmahl einsetzen?
  3. Wie ist die „physische Präsenz der Feiernden“ zu verstehen?

Im der folgenden PDF-Datei werden einige der wesentlichen Argumente aufgeführt, die das Für und Wider verstehbar machen. Dass diese theologische Diskussion gegenwärtig so intensiv geführt wird, ist zugleich ein gutes Zeichen für theologische Leidenschaft, in der wir geschwisterlich verbunden sind.

Mit diesen Hinweisen hoffen wir, in die Vielfalt der Argumente ein paar Linien zu zeichnen, mit denen wir als evangelische Kirche gemeinsam erkennbar werden können.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar