Wie erkenne ich Fake News? | WERTSACHE

Fake News:

Nachrichten, die polarisieren und provozieren, verbreiten sich im Internet oft wie ein Lauffeuer.

Was wir schnell übersehen: Viele dieser Nachrichten sind gefälscht bzw. so aus dem Kontext gerissen, dass sie mit den eigentlichen Tatsachen nichts mehr zu tun haben.

Warum werden „Fake News“ verbreitet und wie können wir uns davor schützen? Darum geht es in der aktuellen Ausgabe von WERTSACHE.

Besser Wissen

Saskia Nakari ist medienpädagogische Referentin für das Landesmedienzentrum in Stuttgart. In unserer Wissensrubrik „Besser wissen“ erklärt sie, was Fake News auszeichnet und wie diese Nachrichten verbreitet werden.

Michas Mundwerk

Fake News werden gerne auch als „Alternative Fakten“ bezeichnet. Wem oder was können wir noch glauben? Micha Kunze hat sich dazu seine Gedanken gemacht.

Medienpädagogik

Die digitale Welt ist voll mit neuen Begriffen und Phänomenen wie z.B. Filterblasen, Social Bots oder Trolle. Was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Diese Fragen beantwortet Medienpädagogin Susanne Zeltwanger-Canz.

Einblick in die Arbeit des SWR

Informationen einordnen und falsche Informationen als solche erkennen – das ist der Job der klassischen Medien wie Zeitungen, Fernsehen und Radio. Aber wie entscheiden diese Medien eigentlich, was in die Nachrichten kommt und wie schützen sie sich vor falschen Nachrichten und Manipulationen? Der Südwestrundfunk in Baden-Baden hat uns hinter die Kulissen blicken lassen.

Interview mit Günter Laubis

Journalisten wird immer wieder vorgeworfen, sie seien nicht seriös oder der verlängerte Arm der Politik. Günther Laubis ist Nachrichtenredakteur für den SWR. Im Interview erklärt er, woher diese Vorwürfe kommen und wie er als Journalist damit umgeht.

Kampagne „Bitte was?!“

Am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Ludwigsburg werden die Schülerinnen und Schüler in Punkto „Hass im Netz“ und „Fake News“ ganzheitlich aufgeklärt: Wie erkenne ich Fake News und wie schütze ich mich am besten davor? Antworten auf diese Fragen gibt Sarah Heinisch, die sich mit der Kampagne „Bitte Was?!“ für einen respektvollen Umgang im Netz einsetzt.

Michael Blume

Michael Blume ist Beauftragter gegen Antisemitismus und wurde im Netz massiv über Fake News und Hasskommentaren angegriffen. Er hat sich daher ganz bewusst aus den sozialen Medien abgemeldet. Mit diesem Schritt möchte er sich gegen die Radikalisierung und Polarisierung im Internet einsetzen.