Glocken läuten Hausgebet ein

Motto der ökumenischen Aktion: „Wüste verwandelt“

Am Montagabend werden in ganz Baden-Württemberg Kirchenglocken das diesjährige Ökumenische Hausgebet im Advent einläuten (Symbolfoto).Taxiarchos228/CC BY 3.0

Stuttgart/Freiburg. Glockengeläut wird am kommenden Montag, 9. Dezember, das diesjährige Ökumenische Hausgebet im Advent der Kirchen in Baden-Württemberg eröffnen. Das kündigte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Baden-Württemberg am Mittwoch an.

Am Montag ab 19.30 Uhr werden die Glocken als Startzeichen für die adventlichen Treffen von Nachbarn, Bekannten und Freunden zu hören sein. Das Hausgebet sei für viele Menschen ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit, betonte die ACK. Das diesjährige Motto: „Wüste verwandelt.“

Dieses Motto habe einen zweifachen Bezug zum Advent: Zum einen sei die Wüste ein Ort der Stille, in dem man neu auf das Wesentliche aufmerksam werden könne. Zum anderen könne so, wie eine Wasserquelle die Wüste zum Blühen bringe, auch der Mensch durch das Weihnachtsevangelium verwandelt werden, heißt es von der ACK.

Liturgieheft herausgegeben

Für das Ökumenische Hausgebet hat die ACK Baden-Württemberg ein Liturgieheft mit Bildmeditation, Liedern, Lesungen und Gebeten herausgegeben. Das Faltblatt biete auch Anregunbgen für andere adventliche Andachten und Gottesdienste in Kirchen und Gemeinden.

Nach ACK-Angaben wurde es an die Kirchengemeinden verteilt; außerdem kann es auch bei der ACK-Geschäftsstelle bestellt oder im Internet heruntergeladen werden. Der Ökumenische Rat der Kirchen im Elsass hat eine französische Übersetzung erstellt.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle