Brinkmann verlässt EKD

Leiter der EKD-Kommunikation wechselt im Oktober 2019 zur Deutschen Bahn. Bedford-Strohm: „Sehr dankbar für enge persönliche Zusammenarbeit“

Michael Brinkmann (46), Leiter der EKD-Kommunikation, wechselt wieder in die Unternehmenskommunikation. Nach Berufsstationen bei Bertelsmann und der Deutschen Bahn war Brinkmann Mitte 2012 zur Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gekommen. 2014 übernahm er die Leitung der neu geschaffenen Stabsstelle Kommunikation im Kirchenamt der EKD.

Zum Abschied Brinkmanns hält der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, fest: „Ich bin Michael Brinkmann für die enge persönliche Zusammenarbeit in den Jahren seit 2014 sehr dankbar. Die Modernisierung der EKD-Kommunikation sowie sein großes Engagement für die überregionale und internationale Wahrnehmung des Jubiläums 500 Jahre Reformation 2017 bleiben mit ihm verbunden. Als Prädikant bringt sich Michael Brinkmann weiterhin in den Dienst unserer Kirche ein, das freut mich besonders. Für seinen weiteren Berufsweg wünsche ich Michael Brinkmann auch in Zukunft viel Erfolg und Gottes Segen.“

Brinkmann kehrt im Oktober 2019 zurück in das Team der Konzernkommunikation der Deutschen Bahn. Dort wird er die Kommunikation für den Personenverkehr der Deutschen Bahn übernehmen.

Hannover, 13. August 2019

Pressestelle der EKD
Carsten Splitt

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Presse ( http://www.ekd.de/rss/presse.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar