Theologiestudium mit Rückenwind

„Die Famulatur ist kein Theologiestudium light, sondern setzt auf einem sehr hohen Niveau an und setzt Kandidatinnen und Kandidaten voraus, die studienerfahren sind und schnell ins Studium reinkommen können. Der Pfarrberuf ist akademisch und soll akademisch bleiben. Es gibt kein Senken von Schwellen“, sagt der Ausbildungsdezernent der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO) Christoph Vogel. Daneben gebe es zur Entlastung der Gemeinden noch ehrenamtliche Prädikanten und Gemeindepädagogen. Letztere können auch mit der freien Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung betraut werden.

Werbung für den Dienst in der Kirche

Der Königsweg ist aber weiterhin das Theologiestudium an einer staatlichen oder kirchlichen Universität nach dem Abitur. Pfarrer Johannes Meier ist in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) für die theologische Nachwuchsgewinnung zuständig. Da steht er in Konkurrenz mit anderen Unternehmen, die in Zeiten des demographischen Wandels händeringend junge Berufseinsteiger suchen, wie etwa die Bundeswehr. „Also wir machen jetzt keine Roadshow auf Schulhöfen. Wir haben ja auch keine Hubschrauber oder Kampfschiffe zu bieten. Da ist Kirche nicht ganz so abenteuerlich“, sagt Meier

Obwohl, Kirchenschiffe haben die Gemeinden schon zu bieten. Dort zu predigen und zu seelsorgen, dafür wirbt Meier etwa auf Berufs-Info-Tagen, zum Beispiel mit dem Angebot von Schnupperwochen, also Schülerpraktika in Gemeinden oder im Kirchenkreisamt. Längst vorbei sind die Zeiten, als es noch Pfarrerdynastien gab, als der Talar von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Kirche will heute auch weniger Theologen, denen das Amt schon in die Wiege gelegt wird.

„Mir sind die Quereinsteiger, die bunten Vögel das liebste. Ich finde unser Hauptwerbeeffekt sollte nicht irgend so ein geprägtes Pfarrerbild sein, sondern zunächst einmal die Freiheit dieses wunderbaren geisteswissenschaftlichen Studiums. Leute, wenn ihr über Euch, die Welt und das Leben nachdenken wollt, dann seid ihr da richtig, das ist für mich der Werbeeffekt“, schwärmt Pfarrer Meier.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar