Einladung zum 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 nach Frankfurt/M.

Er freue sich auf das große ökumenische Treffen in Frankfurt, einer spannenden Stadt mit „Banken und Bembel, mit Vielfalt und Eintracht“, sagte EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung in Dortmund. Der Limburger Bischof Georg Bätzing warb für Frankfurt als weltoffene, vielfältige und ökumenische Metropole. Frankfurt am Main gehört sowohl zum Bistum Limburg als auch zur hessen-nassauischen Kirche.

„Die Ökumene mutig vorantreiben“

Das gemeinsame Großtreffen von Protestanten und Katholiken 2021 am Main soll „die Ökumene mutig vorantreiben“, sagte Bettina Limperg, die evangelische Kirchentagspräsidentin für den 3. Ökumenischen Kirchentag. Dieser Kirchentag werde „bunt werden“ und solle Signale für eine gerechtere Gesellschaft setzen, ergänzte der katholische Kirchentagspräsident Thomas Sternberg. Sternberg ist auch Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar