Julia Fraschka – Rettungssanitäterin trotz Gehörlosigkeit

Julia Fraschka ist gehörlos. Sie besucht die 13. Klasse der Schule beim Jakobsweg der Paulinenpflege Winnenden. Trotz Ihrer Gehörlosigkeit und mit Hilfe ihres Cochlea Implantats absolviert sie neben Ihrem Abitur einen Lehrgang zur „Rettungssanitäterin“.

Die Schule beim Jakobsweg bietet hör- und sprachbehinderten sowie autistischen Schülern besondere Möglichkeiten. Eine davon, ist die Teilnahme am deutschlandweit bisher einzigartigen Lehrgang zum „Rettungssanitäter“ an einer Sonderschule. Geleitet wird der Kurs von Dozenten der Rettungsdienstschule „Mobile Medic“ und kann dank dank finanzieller Unterstützung der Björn-Steiger-Stiftung realisiert werden.

Für Julia, die in ihrem Heimatort auch in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist, ist es der Start einer Laufbahn im Rettungsdienst, die im kommenden Oktober mit Beginn einer Ausbildung zur Notfallsanitäterin ihre Fortführung findet. Bei den Maltesern in Stuttgart wird sie damit voraussichtlich die bundesweit erste hauptberufliche Rettungssanitäterin mit einem Cochlea Implantat sein.

Christian Körner hat die junge Frau für uns in ihrer Schule besucht.