Josef Schuster: Religionsunterricht ist für Kinder unverzichtbar

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, wirbt in seinem Grußwort an die EKD-Synode in Würzburg für ein Festhalten am konfessionsgebundenen schulischen Religionsunterricht. Nur wenn Kinder in ihrer jeweiligen Religion wirklich zu Hause seien, hätten sie genügend Sicherheit, um anderen Religionen respektvoll zu begegnen, sagte Schuster.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar