Bedford-Strohm: Hetze darf nicht wieder salonfähig werden

Im Widerstand gegen rassistische, antisemitische und Menschengruppen abwertende Bewegungen müssen Christen nach Worten des EKD-Ratsvorsitzenden, Heinrich Bedford-Strohm, „in der ersten Reihe stehen“. Morde aus Menschenverachtung dürften nie wieder geschehen, sagte er zum Ende der Jahreskonferenz der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus in einer Gedenkfeier für die Opfer des NSU-Terrors.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar