Transidentität: Geboren im falschen Körper

Transidentität

Geboren im falschen Körper. So fühlen sich Menschen, bei denen die
Identität des Körpers mit der des Gehirns nicht übereinstimmen.
Oft dauert es Jahre oder Jahrzehnte, bis sie den Mut finden, sich von
gesellschaftlichen Zwängen frei zu machen und ihre wahre Identität zu
leben.

Bedeutung für Betroffene?

Transidentität – Was bedeutet das für die Betroffenen? Wie fühlen sich die
Angehörigen? Und wie kann die Kirche transidente Menschen unterstützen?
Darüber spricht Moderatorin Heidrun Lieb mit ihren Gästen bei Alpha & Omega.

Gäste

  • Dana Diezemann, lebt heute als Frau
  • Klaus-Peter Lüdke, Pfarrer und Vater eines transidenten Kindes
  • Dr. Henner Will, ärztlicher Psychotherapeut

Autorin / Redaktion: Tina Tanšek / Bettina Ditzen

Der Beitrag Transidentität: Geboren im falschen Körper erschien zuerst auf kirchenfernsehen.de.