„Brot für die Welt“ kritisiert Flüchtlingspolitik

Der Leiter der Politik-Abteilung des evangelischen Hilfswerks „Brot für die Welt“, Klaus Seitz, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer für dessen Kurs in der Flüchtlingsdebatte scharf attackiert. Es gehe nur noch um „Abschottung und Verhinderung“, ein humanitärer Geist sei nicht mehr zu spüren, sagte Seitz im SWR-„Interview der Woche“.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar