Pfingstbotschaft 2018

Pfingstbotschaft 2018

July: „Pfingsten ist für uns Menschen unverzichtbar“

© EMH/Gottfried Stoppel

Noch ein bisschen Digitalisierung – und Pfingsten ist gar kein Wunder mehr. Der winzige Übersetzungscomputer im Ohr, kein Problem, fremde Sprachen zu verstehen, die predigenden Jünger. Digitalisierung schafft‘s. Damit gelingen Wunder. Und Alltägliches: Autonomes Fahren, Pflegerobotik, selber entscheidende Operationssysteme. Auch autonome Waffensysteme. Optimierte Menschen auf dem Weg zur Gottgleichheit, zum „Homo Deus“.

Wir können uns optimieren und Fähigkeiten antrainieren oder einbauen, uns und unser Wissen vernetzen und künstliche Intelligenz bauen. Macht Sie das euphorisch? Nein? Warum nicht? Weil Skepsis mitschwingt, wie weit wir gehen können und ob alle davon profitieren werden?

Pfingsten ist Begeisterung und Euphorie anderer Art! Warum? Weil Gottes Geist Zeichen seiner Gegenwart zeigt. Pfingsten war für die ersten Christen ein unvergessliches, ja, ein unfassliches Geschehen. Geistes-Gegenwart, Be-Geisterung. Immer wieder brauchen wir das. Nicht umsonst sind wir noch zweitausend Jahre später am Pfingsten feiern. Wer diesen „Spirit“ erhält, wer Dinge mit Begeisterung tut, steckt andere an.

Ich glaube, dass Pfingsten für uns Menschen unverzichtbar ist. Der Heilige Geist ist sozusagen ein Netzwerker, der uns durchwirkt und verändert und zueinander bringt. Verändert nicht unbedingt im Sinne von „Optimieren“. Sondern als Begleiter, Helfer und Tröster. Fragen Sie mal Siri oder Alexa, ob die Sie trösten. Da werden die sprachlos!

Der Gottesgeist macht uns auch furchtlos (2. Timotheus 1,7). Seine Geistesgegenwart brauchen wir, um die Konflikte dieser Welt im Geiste Jesu Christi zu entschärfen und dem Frieden zu dienen. Diese Geistesgegenwart brauchen wir, um im digitalen Zeitalter die von Gott gegebene Würde des Menschen und das Selbstbestimmungsrecht zu schützen. Wir sind so viel mehr wert als die Summe unserer Daten und digitalen Spuren: Gottes Geschöpfe sind wir, geistreich und geistesgegenwärtig. Weil sein Geist uns seit Pfingsten begeistert, tröstet, orientiert.

So ist Pfingsten ein Fest, das unsere Grenzen sprengt und zugleich Allmachtsfantasien begrenzt. Lassen Sie sich begeistern! Frohe Pfingsten!

Ihr Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle