„Brot für die Welt“: EU muss mehr Menschenrechte in Mexiko einfordern

Mehr als 70 Menschen sterben in Mexiko täglich durch Gewalt. „Brot für die Welt“ sieht die Bundesregierung in der Pflicht: „Die Bundesregierung müsste vorpreschen und sich stärker für eine wirksame Menschenrechtsklausel im Handelsabkommen einsetzen“, sagte die Präsidentin des evangelischen Hilfswerks, Cornelia Füllkrug-Weitzel.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar