„Viele verkaufen das Letzte, was sie noch besitzen“

Der Krieg in Syrien geht in das achte Jahr, die Lage für weite Teile der Bevölkerung ist dramatisch. Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt die Notleidenden in mehreren Regionen. Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin des evangelischen Hilfswerks, hat den Projektpartner GOPA-DERD von der griechisch-orthodoxen Kirche in Syrien besucht.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar