“Hoffnung, die weiter trägt”

Hoffnung, die weiter trägt

Ökumenisches Hausgebet im Advent

Am Montag, 11. Dezember, laden um 19.30 Uhr die Glocken der christlichen Kirchen in Baden-Württemberg wieder zum Ökumenischen Hausgebet im Advent ein. Dieses Hausgebet ist für viele Menschen inzwischen zu einer wertvollen Tradition geworden. Sie feiern gemeinsam als Familie, unter Freunden und Bekannten, als Nachbarschaft, in Gruppen und Kreisen auch über Konfessionsgrenzen hinweg und vielleicht sogar als einander noch Fremde. Das Motto dieses Jahr: „Hoffnung, die weiter trägt“.

„Wer enttäuscht ist und keine Hoffnung hat, steckt – bildlich gesagt – den Kopf in den Sand. Er oder sie hat keine Erwartungen, keine Zukunftsperspektiven. Er oder sie rechnet nicht damit, irgendwo und irgendwann ein Zeichen der Hoffnung zu entdecken”, steht unter anderem im Liturgieheft. Ein Kind dagegen sei ein Zeichen der Erwartung, der Hoffnung und der Zukunft. “Es gibt mehr als mich. Es gibt mehr als jetzt. Es gibt mehr als hier”, heißt es weiter. Und dieses Gefühl soll uns Jesu Gebut zu Weihnachten vermitteln.

Neben solchen Texten gibt es in dem Heft auch Liedvorschläge, Gebete, eine Meditation sowie eine Kinderseite.

Das Liturgieheft zum Ökumenischen Hausgebet im Advent 2017 wird herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK) und steht hier zum Download bereit.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle