Als Lesen zu einer Sache des Seelenheils wurde

Vor 500 Jahren nahm der Buchmarkt seinen enormen Aufschwung – auch dank der Reformation. Heute kriselt es, denn statt der Bücher lesen viele zumeist algorithmisch bereitgestellte Häppchen im Web. Doch noch immer steckt Luther in der deutschen Lesekultur.

Quelle: Evangelische Kirche in Deutschland: Nachrichten ( http://www.ekd.de/rss/editorials.xml)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle

Schreibe einen Kommentar