Drei Tage klingt in Stuttgart Freiheit

Drei Tage klingt in Stuttgart Freiheit

Landeskirchenmusikfest eröffnet

Mit einer „Stunde der Kirchenmusik“ ist am heutigen Freitagabend in der Stuttgarter Stiftskirche das Landeskirchenmusikfest unter dem Motto „…da klingt Freiheit“ eröffnet worden. Dabei würdigte Schirmherr Landesbischof Frank Otfried July den unverzichtbaren integrativen Beitrag, den die Kirchenmusik in der Gesellschaft leistet. Gestaltet wurde das Konzert von der Stuttgarter Kantorei unter Leitung von Stiftskantor Kay Johannsen sowie der Christophorus-Kantorei aus Altensteig unter Leitung von Michael Nonnenmann.

Landesbischof Frank Otfried July © Wilhelm Betz

Landesbischof Dr. h .c. Frank Otfried July sagte bei der Eröffnung: „Der Auftrag der Kirchenmusik im Sinn Luthers heißt Befähigung und Beteiligung. Deshalb bietet in vielen Orten die Kirchenmusik zusammen mit den Musikschulen und Musikvereinen die Möglichkeit zur Gemeinschaftsbildung und musikalischen Betätigung.“ Dies entspreche alter evangelischer Tradition und sei auch die Basis für neue Kooperationen und Aktivitäten zum Beispiel im Ganztagesschulbetrieb, so July weiter:  „Ein Ergebnis dieser gemeinsamen Anstrengungen ist der Erfolg von ‚Luther klingt klasse‘ am Sonntag in der Porsche-Arena.“ Zu dem Musikprojekt haben sich rund 7.000 Kinder über Württembergs Schulen oder ihre Chöre angemeldet. Der Landesbischof: „Kirchenmusik leistet in der Gesellschaft damit einen unverzichtbaren integrativen Beitrag, macht Kirche in der Gesellschaft sprach- und dialogfähig, baut Brücken.“

Patrick Bopp wirkt mit der Band “Füenf” beim Landeskirchenmusikfest mit. © Bernd Eidenmüller

Patrick Bopp, besser bekannt als „Memphis“ von der A-capella-Gruppe „Füenf“, die bei „Luther klingt klasse“ mitwirkt,  und auch in der Stuttgarter Vesperkirche als Chorleiter engagiert, freut sich auf das gemeinsame Singen beim Landeskirchenmusikfest: „Man zeigt sehr viel von sich, wenn man singt. Es braucht Mut zu singen und sich anderen zu zeigen und zu öffnen. Wenn man das über das Singen schaffen kann, ist das toll. Man muss keine Angst haben, einen Fehler zu machen. Falsch singen ist nicht schlimm, es geht um das Miteinander. Das ist ein Stück Freiheit.“

Das Landeskirchenmusikfest findet vom 14. bis 16. Juli in Stuttgart statt und ist Teil des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Angelehnt an dessen Losung „… da ist Freiheit“ trägt es das Motto „… da klingt Freiheit“. Einmalig in Form und Größe wird dabei eines der evangelischen Herzstücke gefeiert: die Kirchenmusik. Den Abschluss des Landeskirchenmusikfests bildet die Aufführung von Felix Mendelssohn-Bartholdys „Elias“ am Sonntagabend um 18:00 Uhr durch die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben sowie die Stuttgarter Philharmoniker in der Liederhalle.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle