Gloria – Gottesdienst aus der Heilandskirche in Stuttgart

70 Tage vor Ostern – Pfarrer Albrecht Hoch über eine Begegnung mit Jesus

Zum Gottesdienst Septuagesimae, 70 Tage vor Ostern, zeigen wir Ihnen einen Gottesdienst aus der Heilandskirche in Stuttgart-Ost. Das Thema von Albrecht Hoch ist „Jesus first-Jesus zuerst“. Der gebürtige Stuttgarter lebt und arbeitet seit 1998 in der Gemeinde. „Allen Altersschichten das Evangelium von Jesus Christus nahe zu bringen und Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten ist eine große und schöne Herausforderung“, findet Albrecht Hoch.

Von Gospel bis Klassik – Musik im Stuttgarter Osten

Die Heilandskirchengemeinde Stuttgart-Berg entstand zum Jahresanfang 2013 durch den Zusammenschluss der Kirchengemeinde Stuttgart-Berg und der Heilandsgemeinde. Ein Schwerpunkt der Gemeindearbeit liegt auf der Musik. Unter dem Namen „Gospel im Osten“ trifft sich Deutschlands größter Gospelchor, und es gibt diverse Musikteams, die von modernem christlichen Liedgut bis zu klassischer Chorliteratur ein weites Spektrum abdecken. Auch der Gottesdienst an Septuagesimae wird von einem Musikteam gestaltet.

Adlige Hilfe für den Kirchenbau

Der Grundstein der Heilandskirche wurde 1912 gelegt; Herzogin Wera von Württemberg stiftete das Geld für den Bau. In der Stiftungsurkunde schrieb die Herzogin: „Ich habe mich entschlossen, zur Ehre Gottes […] aus meinen Mitteln eine Kirche zu erbauen und […]dem Gesamtkirchengemeinderat der Stadt Stuttgart zu schenken. […] Möge dieses Gotteshaus […] dienen zur Ehre Gottes und zur Verbreitung Seines lebendigen Wortes […]. Weitere Informationen über die bewegte Geschichte der Heilandskirche stehen auf der Homepage der Gemeinde unter www.heilandskirche-stuttgart-berg.de.

Der Beitrag Gloria – Gottesdienst aus der Heilandskirche in Stuttgart erschien zuerst auf kirchenfernsehen.de.