„Fürchte dich nicht!“

„Fürchte dich nicht!“

Ökumenisches Hausgebet im Advent

Am Montag, 5. Dezember, laden um 19.30 Uhr die Glocken der christlichen Kirchen in Baden-Württemberg wieder zum Ökumenischen Hausgebet im Advent ein. Dieses Hausgebet ist für viele Menschen inzwischen zu einer wertvollen Tradition geworden. Sie feiern gemeinsam als Familie, unter Freunden und Bekannten, als Nachbarschaft, in Gruppen und Kreisen auch über Konfessionsgrenzen hinweg und vielleicht sogar als einander noch Fremde. Das Motto dieses Jahr: „Fürchte dich nicht!“

3099

„Millionen von Menschen sind heute aufgrund von Kriegen und Naturkatastrophen auf der Flucht“, steht unter anderem im Liturgieheft. „Wohin sollen sie fliehen? Wo gibt es noch Länder, die bereit sind, Menschen einen Zufluchtsort zu bieten?“ Angst mache sich breit. Angst, dass fremde Menschen Ordnungen und Sicherheiten durcheinanderbringen und dass Krieg und Terror überall Wirklichkeit werden könnten. „Fürchte dich nicht!“ ist einer der mutmachendsten Sätze der Bibel, heißt es im Liturgieheft weiter. „Diese Worte kommen von ganz weit oben, vom Himmel zur Erde. Sie werden zu uns Menschen gesagt, die gar nicht anders können als sich zu fürchten. Die Angst wird nicht einfach verschwinden. Aber die Angst verliert ihre Macht, weil dieser Zuspruch Gottes allen Menschen gilt.“

Neben solchen Texten gibt es in dem Heft auch Liedvorschläge, Gebete, eine Meditation sowie eine Kinderseite.

Das Liturgieheft zum Ökumenischen Hausgebet im Advent 2016 wird herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK) und steht hier zum Download bereit.

Quelle: Evangelische Landeskirche Württemberg ( http://www.elk-wue.de/index.php?type=13)
Bitte lesen Sie den ganzen Text auf der Originalseite des Feeds – zur Quelle